Pop Revo 2016

Juka unplugged: trashy & lo-fi

Die dänische Sängerin hat in Kopenhagen, Hamburg und Melbourne gelebt. Juka ist eine seltene Mischung aus „petite und rough“ – wenn Ihr auf coole Frauen steht, dann solltet Ihr auf jeden Fall auch Juka auschecken…sie wird bei mädchenradio unplugged und live zu hören sein, außerdem gibt’s die erste Single aus ihrem nächsten Album auf die Ohren! „Qu’est-ce Que Fuck?“, ihr dänisches female duo-Projekt, lädt ein in eine Welt aus Liebe und Dunkelheit. Die Lyriks beschäftigen sich mit dem Alltag, mit Unterdrückung und mit Träumereien über die Liebe.
Das Album, an dem Juka aktuell in Berlin arbeitet, wird laut Juka „wie ein Tarantino Soundtrack klingen, aber ohne Film“ – ein Mix aus Rock’n’Roll, Surf und gutem alten Punk.

Juka unplugged: trashy & lo-fi
The danish singer lived in Copenhagen, Hamburg and Melbourne and is now based in Berlin.
Juka is a rare combination of petite and rough, so if you’re into cool women, a dirty Nancy Sinatra, Ronettes played by a Ramones fan or just a trashy songwriter who flirts with silppy surf it is strongly recommended that you check out Juka.

Juka will perform in mädchenradio with two live unplugged songs, one from her album Avantgarde Pop Acoustic (2016) with her Danish female duo Qu’est-ce Que Fück? and one unreleased song from her Berlin-based band Juka. As an extra goodie, listeners of mädchenradio will hear the first single from the upcoming album!
Qu’est-ce Que Fück? (means “What the fuck?”) invites you into a universe of love and darkness. The lyrics reflect the battles of everyday life, suppression, and dreams about love.
The album Juka is currently working on, that, with Juka’s own words will “sound like a Tarantino soundtrack, just without the movie”, represents a mix of dust, rock’n’roll, surf and good old fashioned punk.

Am Dienstag, 6. Juni 2017, 16 bis 17 Uhr live bei mädchenradio, auf UKW 91,0, Kabelfrequenz 92,6 und im Live-Stream von ALEX Berlin

Moderation: Silvia Hanz und Jules Schatz