…bzw. diejenigen unter uns, die diesen Namen auch verdienen.

mädchenradio feiert bald seine 30. Sendung und damit ein kleines Jubiläum.

Vielen Frauen – nicht nur in Deutschland sondern auch rund um den Globus -war bis dato nicht immer klar, wie „Mädchen“ bzw. „Mädels“, wie wir Frauen und Mädchen in unseren Sendungen des Öfteren anzusprechen pflegen – eigentlich genau gemeint ist.

Es ist sogar schon vorgekommen, daß die ein oder andere unter uns Mädels mit dem Wort an sich ein Problem hat, da sie selbst nicht gerne „Mädchen“ genannt wird – als rassige Frau versteht sich.

Man munkelt, daß sich darunter auch so einige Journalistinnen mißverstanden fühlten – meist, ohne uns dies mitzuteilen – aber auch mädchenradio hat so seine Spione ;-)…(war’n Witz!)

Da gilt das Motto der Sesamstraße: „Wer nicht fragt, bleibt…!“

Wir meinen, daß so wie in jedem Mann ein verspielter Junge steckt – was dem aufmerksamen Tourist beispielsweise in Berlin am „Herrentag“ gar nicht entgehen KANN, so offensichtlich ist es, daß auch in jeder tollen Frau ein „Mädchen“ steckt: voller Phantasie, Authentizität und neugierig darauf, was das Leben ihr zu bieten hat.

Wenn wir uns also an „alle großen und kleinen Mädels“ wenden, sind damit weibliche Wesen gemeint, die sogar noch älter sein können als unsere Zielgruppe laut Definition. Denn: daß man aus marketingtechnischen Gründen eine Zielgruppe definieren MUSS, wissen sicher auch nicht nur die Leserinnen und Leser respektive Unternehmerinnen und Unternehmer, die schon einmal ein Produkt am Markt platzieren wollten oder dies mehr oder weniger erfolgreich bereits getan haben.

In diesem Kontext ist es vielleicht auch hilfreich, zu wissen, daß mädchenradio und sein Redaktions- und Moderationsteam äußerst allergisch dagegen sind, selbst mit dem Adjektiv „süß“ betitelt zu werden…

Ihr hübschen Mädels – und Jungs natürlich: schreibt uns doch bitte, was Euch im ersten Jahr, seitdem wir on air sind, gefehlt hat und – noch viel wichtiger – was Euch in einem Vollprogramm interessieren würde. Obwohl wir da unsere ganz eigenen Vorstellungen haben, haben wir natürlich ein offenes Ohr für unsere Hörer/innen.

Zumal wir leider über Einschaltquoten nichts wissen, da es laut Sender dazu keine Informationen gibt.

In einer der nächsten Sendungen wird es auch ein Special mit Call-ins geben: wir freuen uns wirklich über jede Anruferin und auch über die männlichen Anrufer: haut rein und klingelt durch…

 

Ladies, Euer Tipp ist gefragt…..in diesem Sinne: startet gut in die Woche und zieht Euch warm an!

 

Euer mädchenradio-Team

 

Text: Silvia Hanz/Chefredakteurin